Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 21.05.2024

Von: Orga-Team "Lauf für Uganda" (Text & Bilder)

Lauf für Uganda am 7. Juni 2024 in Hannberg
Organisationsteam präsentiert die Neuheiten des Benefizlaufs in diesem Jahr
Lauf für Uganda 2024 - Vortreffen mit den neuen FunktionsshirtsStefan Reinmann
Präsentierten die brandneuen Funktionsshirts: das Organisationsteam vom Lauf für Uganda und Hannbergs Pfarrer Johannes Saffer trafen die Adelsdorfer Engagierten, Adelsdorfs Pfarrer Thomas Ringer und Bürgermeister Karsten Fischkal.

Die Pfarreien Adelsdorf und Hannberg befinden sich zwar nicht im gleichen Seelsorgebereich, doch eine Pfarrei in Uganda namens Busagula verbindet die Missionskreise und die Engagierten der beiden Orte. Entsprungen aus einer Urlaubsvertretung eines Pfarrers aus Uganda hat sich seit mehr als zwanzig Jahren ein fester Kontakt und gar Freundschaften zwischen den engagierten Franken zu den Menschen in dem ostafrikanischem Land entwickelt.

Reisegruppe aus Adelsdorf bereits 2017 in Uganda

Unterstützende aus Adelsdorf haben in den vergangenen Jahren mehr als fünfzehn Brunnen finanziert, jährlich Waisenkinder unterstützt und mit einer großen Spendenaktion gar den Bau einer Entbindungsstation in Busagula ermöglicht. Im Februar 2017 war Adelsdorfs Pfarrer Thomas Ringer mit einer Reisegruppe zu Besuch in Busagula und erlebte, wie die dortigen Pfarrer nicht nur Seelsorger und Verwalter, sondern auch Landwirte und medizinische Ansprechpersonen für die Gläubigen vor Ort sind.

Ländliche Entwicklung kommt direkt bei Menschen an

Lauf für Uganda - Ferkel im Pfarrgarten BusagulaStefan Reinmann
Die Ferkel im Pfarrgarten Busagula genießen es dank der Spenden aus Adelsdorf, zwischen Papayas und Kaffeepflanzen mit der Schnauze in der Erde zu wühlen.

Überzeugt vom Engagement der Pfarrei in Busagula, finanzierte Pfarrer Ringer damals den Kauf von zwei Schweinen für den pfarreigenen kleinen Bauernhof in Busagula. Als die beiden Hannberger Georg Lunz und Stefan Reinmann im November 2023 Louis Mugumya, den Pfarrer in Busagula besuchten, sahen sie nicht nur die sich stetig gut entwickelnden Projekte. Sie sprachen mit vielen Menschen, die in Busagula von der Unterstützung aus Adelsdorf und Hannberg profitieren. Und nebenbei sahen sie auch fünf der frisch geborenen Ferkel im Pfarrgarten in Busagula - Nachfahren der Adelsdorfer „Pfarrschweine“. Und ein schönes Symbol, wie selbst kleine Unterstützung auf lange Sicht so viel Gutes bewirken kann.

Das ist eine von vielen kleinen Geschichten, die die Ehrenamtlichen verbindet. Und über die beim Treffen in Adelsdorf gesprochen worden ist. Über Pfarrei-Grenzen hinweg, über Landesgrenzen und Glaubensgrenzen hinaus. Denn sämtliche Projekte, die die beiden Pfarreien unterstützen sind konfessionsübergreifend. Die von Hannberg und Adelsdorf unterstützten Grund- und weiterführenden Schulen sowie die Krankenstation werden von Katholiken, Protestanten und Muslimen genutzt.

Für nachhaltigen, fairen Kaffeeanbau und Bildungschancen

Und auch der Bildungsfonds und die Kaffeekooperation, die diesmal vom Erlös vom Lauf für Uganda profitieren werden, sind für alle Menschen zugänglich. In einem der jüngsten Länder der Welt mit einem Altersdurchschnitt von etwa 15 Jahren ist Bildung zum einen und konkrete Arbeitsmöglichkeit zum anderen vor allem auf dem Land eine dringende Notwendigkeit, um Menschen eine Perspektive und besseres Leben ermöglichen zu können.

Momentan nutzen zwei junge Frauen, Matilda Nantume und Immaculate Namazzi (Foto), den Bildungsfonds und befinden sich im Endspurt im Medizinstudium. Mit mehr finanziellen Mitteln können in Zukunft noch mehr junge Menschen von Ausbildungswegen profitieren, die sie sich ohne Unterstützung nicht leisten könnten.

Menschen vor Ort Selbsthilfe ermöglichen

Frisch geschälte Kaffeebohnen in BusagulaStefan Reinmann
Mit dem Erlös vom Lauf für Uganda sollen auch Kleinbauern Anschubkredite für die Beteiligung in der Genossenschaft erhalten.

Die laufenden Projekten der Pfarreien Hannberg und Adelsdorf erreichen insgesamt knapp 20.000 Menschen. Kleinkredite und Fortbildungen. Anschaffung von Fahrrädern für das medizinische Personal. Medikamente. Um der neuen Kaffeegenossenschaft einen gelingenden Start zu ermöglichen, werden Anschubkredite vergeben, die den Kleinbauern ermöglichen, aus dem Teufelskreis auszubrechen, immer sofort die Kaffeeernte zu einem schlechten Preis zu verkaufen, weil zum Beispiel gerade die Schulgebühr für die Kinder zu bezahlen ist. Mit einem Kleinkredit können sich die Kleinbauern Anteile an der Genossenschaft sichern und so langfristig sparsamer und besser wirtschaften. Der lokale Wirtschaftskreislauf und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft der Ressourcen soll gefördert werden. Die Schalen der Kaffeebohnen werden zum Beispiel wieder auf die Äcker aufgetragen, um zu düngen bzw. als Futter für Kühe verwendet. In regelmäßigen Abständen sendet Pfarrer Peter Ssenkaayi von der ländlichen Entwicklungseinrichtung namens Caritas Maddo Berichte zu der Entwicklung in verschiedenen Bereichen wie beispielsweise Schulwesen, Landwirtschaft, Hygiene, Unterstützung von Frauen.

Anmeldung bei Helfern oder auf Website möglich

Lauf für Uganda 2018 - BambinilaufStefan Reinmann
Lauf für Unganda 2018 - Bambinilauf

All diese großen wie kleinen Projekte und Dinge können die Teilnehmenden vom Lauf für Uganda durch die Startgebühr unterstützen. 9 Euro kostet eine Teilnahmekarte, die bereits im Vorfeld bei den Ehrenamtlichen in Hannberg und Adelsdorf gekauft werden können. Eine Anmeldung ist auch bequem über die Website ugandalauf.com möglich.

Am Veranstaltungstag, Freitag, 7. Juni 2024 können dann die Startnummern ab 14 Uhr in Hannberg auf dem Parkplatz gegenüber der Wehranlage abgeholt werden. Der Bambinilauf mit einer Länge von 850 Metern beginnt bereits um 17:30 Uhr. Es folgt um 17:50 Uhr der Schülerlauf, 1700 Metern.

Für die Erwachsenen wird es dann ab 18:15 Uhr spannend. Dann startet der Hauptlauf von bis zu vier Runden mit jeweils 2,75 Kilometern Länge.

Neuer Streckenteil durch Waldstück in Hannberg

Wir haben der Strecke ein schönes neues Waldstück hinzugefügt. Wer möchte kann also insgesamt elf Kilometer laufen“, erklärt der sportliche Leiter des Laufes, Helmut Rösch die Strecken-Neuerung. Erlaubt ist auch „Nordic Walking“ bzw. Kinderwägen-Schieben für ambitionierte Eltern. Jung und Alt sind herzlich willkommen, um teilzunehmen und sich gegenseitig anzufeuern.

Eine Zeitmessung gibt es zwar nicht, aber die Erfahrung hat gezeigt, auch professionelle Läufer haben an der Strecke ihren Spaß. In Zeiten der Fitnessuhren und Running-Apps hat Konstantin Articus aus Großenseebach schon jetzt den „Lauf für Uganda“ als Strecke in der App „Strava“ angelegt. Wer sich öffentlich mit anderen messen will, kann das nun zum Beispiel über diese Social-Media-Fitness-App.

Für Motivation und gute Stimmung wird im Start-Ziel-Bereich bestens gesorgt sein. Moderator Jürgen Geisler freut sich auf seine Funktion als Countdown-Zähler und Motivator, wenn es ins Ziel oder in die nächste Runde geht. Vorbei an den heißen Rhythmen der Sambagruppe Piranha Social Club aus Herzogenaurach.

Neue Funktionsshirts mit Kunstwerken von Grundschülern aus Hannberg und Adelsdorf

Den ersten 500 Finishern werden die Organisatoren aus Hannberg Medaillen aus getrockneten Bananenblätterfasern und Baumrinde aus Uganda überreichen. Außerdem ganz neu: die Funktionsshirts (Bildergalerie oben), die für 15 Euro bei der Anmeldung gleich mitgekauft werden können. Mit Zeichnungen von Schülerinnen und Schülern der Grundschulen aus Adelsdorf und Hannberg. Bereits vor zwei Jahren hatten die Kinder bei einem Malwettbewerb ihre Interpretation vom Lauf für Uganda auf Papier bringen dürfen. Sieger aus Adelsdorf waren damals:  Philipp W., Yannik Pich und  Emma Günther. Die Sieger aus Hannberg: Vincent, Yara Hendel und Clara Willert. Unter den Juroren waren damals auch Adelsdorfs Bürgermeister Karsten Fischkal und Pfarrer Thomas Ringer, denen das Organisationsteam nun beim Treffen in Adelsdorf jeweils ein brandneues Shirt überreicht hat. Ebenfalls ein Funktionsshirt hat der Hannberger Pfarrer Johannes Saffer erhalten. Als quasi Gastgeber des Laufs für Uganda in Hannberg hat Pfarrer Saffer zudem bereits seine Startnummer erhalten: die Nummer „eins“.

Zum Schluss natürlich nicht zu vergessen: Hüpfburg, lecker Essen und Getränke und die Heckenmusikanten zum lockeren und geselligen Ausklang des Benefizlaufs. 

Spendenkonto:

Kath. Kirchenstiftung Hannberg 91093 Heßdorf
IBAN: DE30760696020300011665
BIC: GENODEF1HSE
Verwendungszweck: Ugandalauf

Ebenfalls interessant
  • 11.06.2024

Kath. Kindergarten St. Marien in Hannberg sucht Personal

Der Kath. Kindergarten St. Marien in Hannberg sucht pädagogische Fachkräfte und eine Hauswirtschaftskraft.

  • 05.06.2024

Geschosswohnungsbau in Heßdorf Süd - Hier entstehen geförderte Wohnungen (E...

In Heßdorf Süd entstehen 92 Wohneinheiten für Mieter mit einkommensorientierter Förderung (EOF). Wir haben alle Infos.

  • 31.05.2024

Bericht aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 30.05.2024

Das sind die Ergebnisse der Gemeinderatssitzung in Heßdorf am 28. Mai 2024.

  • 23.05.2024

Wattbewerb ERH 2. Runde - Gemeinde Heßdorf beteiligt sich am Sonnenstrom-We...

Welche Gemeinde schafft die meisten neuen privaten PV-Anlagen? Großenseebach beteiligt sich wieder am Wattbewerb ERH.

Ältere Artikel finden Sie in unserem